Pfarrkirche St. Oswald

 
 
 

Die heutige Kirche St. Oswald wurde am 21. August 1966 von Bischof Franziskus von Streng eingeweiht. Architekt des Bauwerkes war August Boyer. Der Hauptbau der Kirche ist als Kreisausschnitt gestaltet. Die farbige Fensterfront des Künstlers Eduard Renggli ist 47 Meter lang und verleiht dem Kirchenraum eine meditative Stimmung. Der dazugehörende Kirchturm wurde in nur zehn Tagen erstellt und verfügt über fünf Glocken.

 

Der Ton der anfänglich installierten elektrischen Orgel gefiel nicht allen Leuten. Deshalb wurde der Orgelbauer Graf im Jahr 1984 beauftragt , eine richtige Pfeifenorgel zu bauen. Diese neue Orgel hat 21 Register.